AGB’s

Allgemeine Geschäftsbedingungen Strandhotel LUV


1. GELTUNGSBEREICH
1. Diese Geschäftsbedingungen gelten für Verträge über die mietweise Überlassung
von Hotelzimmern zur Beherbergung und weiteren Leistungen des Hotels
(Hotelaufnahmevertrag).
2. Die Unter- oder Weitervermietung der überlassenen Zimmer sowie deren Nutzung
zu anderen als Beherbergungszwecken bedürfen der vorherigen Zustimmung des
Hotels in Textform.
3. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden finden nur Anwendung, wenn dies
vorher ausdrücklich in Textform vereinbart wurde.

2. VERTRAGSABSCHLUSS, -PARTNER, VERJÄHRUNG
Der Vertrag ist abgeschlossen, sobald die Bestellung von Zimmern und/oder Bewirtung
vom Hotel gegenüber dem Besteller zugesagt und schriftlich bestätigt ist oder unter
Angabe einer Kreditkartennummer garantiert wurde.

3. AN- UND ABREISE
Ohne anderslautende Vereinbarung stellt das Hotel bestellte Zimmerkapazitäten
am Anreisetag ab 15:00 Uhr zur Verfügung, eine Rückgabe der Zimmer hat
am Abreisetag bis spätestens 10:00 Uhr zu erfolgen. Nach vorheriger Absprache
mit der Hotelrezeption und nach Verfügbarkeit ist eine spätere Abreise zu
folgenden Konditionen möglich:

Abreise bis 14.00 Uhr = € 30,00 pro Zimmer
Abreise bis 16.00 Uhr = € 60,00 pro Zimmer
Abreise nach 16.00 Uhr = voller Tagespreis

Im Falle einer verspäteten Abreise bis 16:00 Uhr, ohne Absprache mit dem Hotel,
ist das Hotel berechtigt, 50% des Preises zu berechnen, danach bis zu 100%
des Preises. Reservierte Zimmer müssen am Anreisetag bis 18:00 Uhr bezogen sein,
oder das Hotel ist schriftlich über eine Spätanreise zu informieren, andernfalls
kann das Hotel über die bestellten Zimmer frei verfügen.

4. DEFINITIVE TEILNEHMERANZAHL F&B-LEISTUNGEN
Der Besteller teilt dem Hotel 3 Werktage vor Veranstaltungsbeginn die definitive
Teilnehmerzahl mit. Diese genannte Teilnehmerzahl ist Rechnungsgrundlage.

5. STORNOFRISTEN FÜR DIE HOTELZIMMER BEI GRUPPEN (AB 10 ZIMMERN)
Der Besteller übermittelt bis spätestens 4 Wochen vor Anreise dem Hotel eine
Namensliste der Gäste. Dem Besteller werden für die abgeschlossenen Leistungen
folgende kostenfreie Stornofristen unter Wahrung der Schriftform eingeräumt:

100% des gesamten Buchungsvolumens (Logis und F & B) bis 12 Wochen (84 Tage) vor Anreise
80% des gesamten Buchungsvolumens (Logis und F & B) bis 10 Wochen (70 Tage) vor Anreise
50% des gesamten Buchungsvolumens (Logis und F & B) bis 8 Wochen (56 Tage) vor Anreise
25% des gesamten Buchungsvolumens (Logis und F & B) bis 4 Wochen (28 Tage) vor Anreise
10% des gesamten Buchungsvolumens (Logis und F & B) bis 1 Woche (7 Tage) vor Anreise
3% des gesamten Buchungsvolumens (Logis und F & B) bis 2 Tage vor Anreise

Bei einer Exklusivbuchung des Hauses (Buchung des gesamten Hauses) verdoppeln sich
die Stornofristen. Stornostaffeln sind nicht kumulierbar. Die Stornobedingungen
können in bestimmten Fällen wie Belegungsstand, Termin oder Aufenthaltsdauer abweichen,
müssen dann aber in der Reservierungsbestätigung nochmals genau aufgeführt werden.

6. STORNOFRISTEN FÜR DIE HOTELZIMMER BEI EINZELREISENDEN
Dem Besteller werden für die abgeschlossenen Leistungen folgende kostenfreie
Stornofristen unter Wahrung der Schriftform eingeräumt:

Buchung von 1-5 Zimmern bis 5 Tage vor Anreise kostenfrei
Buchung von 6-10 Zimmern bis 10 Tage vor Anreise kostenfrei

Die Stornobedingungen können in bestimmten Fällen wie Belegungsstand, Termin
oder Aufenthaltsdauer abweichen, müssen dann aber in der Reservierungsbestätigung
nochmals genau aufgeführt werden.

7. NO SHOW/ RÜCKTRITTSKOSTEN GÜLTIG FÜR PUNKT 5.) UND PUNKT 6.)
Im Falle der Nichtinanspruchnahme der bestellten Leistungen ist der Besteller
zur Zahlung der bestellten Leistungen verpflichtet und zwar in Höhe von:

90% des vereinbarten Preises für Buchungen der Zimmer inklusive Frühstück
70% des vereinbarten Preises für Buchungen der Zimmer inklusive Halbpension

Sind dem Hotel darüber hinaus Kosten entstanden, z.B. durch Beauftragung von
Subunternehmen, sind diese gegen Beleg in vollem Umfang zu erstatten.

8. ZAHLUNGEN
Alle vom Hotel gestellten Rechnungen sind binnen 14 Tage nach Erhalt ohne Abzüge
per Banküberweisung oder in bar zu begleichen. Das Hotel ist berechtigt,
zur Abwicklung der gebuchten Leistungen eine Vorauszahlung zu vereinbaren.
dieses ist in der Regel der Fall bei Neukunden, Veranstaltern aus dem Ausland
oder bei Veranstaltungen mit einem zu erwartenden Gesamtvolumen über € 15.000,00.
Bei nicht fristgerechtem Eingang dieser Vorauszahlung kann das Hotel vom
abgeschlossenen Vertrag Abstand nehmen.

9. HAFTUNG DES BESTELLERS GEGENÜBER DEM HOTEL
Der Besteller haftet dem Hotel gegenüber für alle durch ihn oder seine Gäste
mittelbar oder unmittelbar verursachten Schäden oder Forderungen
gesamtschuldnerisch. Für eingebrachte Sachen haftet das Hotel nach den
Bestimmungen des BGB, es sei denn, wenn das Zimmer oder das Behältnis, aus dem
Gegenstände entwendet wurden, unverschlossen waren. Wertgegenstände bedürfen
zur Haftung in jedem Falle einer Hinterlegung gegen Quittung an der Rezeption.

10. HAFTUNGSAUSSCHLUSS DES HOTELS
Das Hotel ist berechtigt, zur Erfüllung einzelner Programmteile im Bereich von
Rahmenprogrammen und Transfers, welche beim Hotel durch den Besteller gebucht
wurden, etwaige Subunternehmen zu beauftragen. Dabei handelt das Hotel stets im
Namen und Auftrag des Bestellers, im Sinne eines Vermittlers und ist für die
ordnungsgemäße Erfüllung der Leistungen des jeweiligen Subunternehmers nicht
haftbar. Sollten sich hieraus etwaige Schadensersatzansprüche des Bestellers gegen
einen Subunternehmer ergeben, sind diese vom Besteller beim Subunternehmer direkt
anzumelden. Die Rechnungslegung des Hotels an den Besteller und dessen Verpflichtung
zur Zahlung bleiben hiervon unberührt.

11. SONSTIGES
Das Hotel behält sich vor, vom Vertrag zurück zu treten, wenn höhere
Gewalt oder Arbeitskampfmaßnahmen eine Erfüllung unmöglich machen,
ohne dass hieraus Schadensersatzansprüche geltend gemacht werden können.
Änderungen in der Zimmervergabe, der Technik, der zugesagten Räume oder
Rahmenprogramme sind zulässig, soweit dadurch keine wesentlichen Interessen
des Bestellers betroffen sind. Es gilt das Recht der Bundesrepublik
Deutschland, Gerichtsstand und Erfüllungsort ist der Sitz des Hotels.
Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein, so berührt das
die anderen Bestimmungen nicht. Das Hotel haftet nicht für Leistungen sowie
bei Leistungsstörungen von externen Leistungsträgern (z.B. Fuhrunternehmen,
Städtische Einrichtungen, Thermen, Museen u.a.), die als solche öffentlich
ersichtlich sind oder auf die entsprechend hingewiesen wird. Dies gilt auch
für den Fall, dass diese Leistungen Bestandteil eines Pauschalangebotes,
Specials oder Produktbündels sind und das Hotel keine Möglichkeit der Erfüllung
oder für die Bereitstellung einer Alternative hat.